Drei Staffelsiege und jede Menge Klassenerhalt Sommer 2019

Die Mannschaften des TC TSV Burgdorf kämpfen sich erfolgreich durch die Sommersaison 2019

Auch in der Sommersaison 2019 schlugen wieder 14 Erwachsenenmannschaften am Tennisweg auf.

Nach einer turbulenten Saison im Sommer 2018, wurde auch in dieser Saison beschlossen, dass es auch für die jüngeren Spielerinnen die Möglichkeit geben muss, sich zu beweisen und Punkte sammeln zu können und somit erneut zwei Mannschaften gemeldet.

Das neu formierte Team der 1. Damen hat trotz bester spielerischen Voraussetzungen einen schwierigen Start in die neue Saison gehabt. Zwei Begegnungen mussten wetterbedingt neu angesetzt werden und haben die Planung durcheinander gebracht. Noch am letzten Spieltag haben 3 Mannschaften um den Klassenerhalt gekämpft. Schließlich konnten nach vielen engen und schwierigen Matches die letzten wichtigen Punkte gegen den TC Sommerbostel in der Landesliga gesichert werden.

Die etwas jüngeren Spielerinnen unter der Führung von Katharina Busch hatten trotz vieler geplanten Spielerinnen mit einigen Personalproblemen an den Punktspieltagen zu kämpfen. Zusammen mit den ehemaligen Spielerinnen der 2. Damen Julia Adolf und Stefanie Pötsch konnte aber der Klassenerhalt vor dem letzten Spieltag sichergestellt werden.

Im Winter wird die 1. Damen zusätzlich mit Sarah Rudolph in der Verbandsliga verstärkt und strebt klar einen Tabellenplatz in der oberen Hälfte an, während die 2. Damen, wie schon im letzten Jahr, mit dem TVGG Ehlershausen in einer Spielgemeinschaft in der Bezirksliga antreten wird.

Besonders erfolgreich waren in diesem Jahr erneut die Damen 30, die eine siegreiche und harmonische Saison, ohne Niederlagen oder ein Unentschieden zu Ende gebracht haben. Somit ist diese hochmotivierte Mannschaft erneut aufgestiegen und wird nächstes Jahr in der Verbandsklasse aufschlagen. Des Weiteren kehren auch Claudia Reese und Anne Pössel in die Mannschaft zurück, so dass glücklicherweise auch in der nächsten Saison auf einen großen Kader zurück gegriffen werden kann (auf dem Foto fehlen Maren Gottschalk, Britta Puls).

Nach einem dramatischen Saisonende im Sommer 2018, welcher den Abstieg mit sich brachte, mussten die Damen 40 nach vielen Jahren in der Oberliga wieder in der Landesliga antreten. Doch auch in der Landesliga war die Saison alles andere als einfach. Eine starke Konkurrenz sorgte dafür, dass es viel Kampfgeist benötigte, sich auch in dieser Liga durchzusetzen, Ein 6:0 beim TC Häcklingen sicherte am vorletzten Punktspieltag den Verbleib in der Spielklasse und einen erfolgreichen Saisonabschluss.

Mit dem Abstieg in der letzten Sommersaison in die Regionalliga war die Damen 40 II gar nicht einverstanden und somit fassten sie neuen Mut und spielten sich zielstrebig wieder hoch. Mit 10:0 Punkten hatten Nicola Dietz, Andrea Bollig, Sabine Pötsch, Elfi Kallina, Marita Herkenhoff und Inke Steffen den Aufstieg schon vor dem letzten Punktspiel in der Tasche. Motiviert von diesem Erfolg hat die Damen 40 II zum ersten Mal eine Mannschaft in der Wintersaison 19/20 gemeldet und spielt hier derzeit auf Bezirksebene. Das Team hat sich das klare Saisonziel gesetzt, die Punktspiele auf dem 3. Tabellenplatz abzuschließen und ist auf dem besten Wege dahin. Wir drücken die Daumen, dass es hier so erfolgreich weiter geht!

Auch die Damen 40 III hat diesen Sommer eine souveräne Saison gespielt. Schon nach dem 3. Punktspiel gegen den TC Bissdorf konnte sich das Team um Stefani Krumwiede in der Regionsliga mit einem überzeugendem 5:1 in der Tabellenmitte festsetzen und hier auch die Sommersaison 2019 abschließen.

Nachdem die Damen 40 IV in der vorangegangen Saison abgestiegen war, musste Sie dieses Jahr schweren Herzens auf die Mannschaftsführerin Carola Kanth verzichten, die ab diesem Jahr in der Damen 40 III als Stammspielerin eingesetzt wurde. Leider konnte die neu formierte Mannschaft diesen spielerischen Verlust nicht allzu gut kompensieren und fand sich zum Saisonschluss am Ende der Tabelle wieder.

Nach einem knapp verpassten Aufstieg im vorangegangen Jahr, startete die Damen 50 diesen Sommer erneut in der Bezirksliga. Nach einem guten Start musste zwischenzeitlich doch noch gezittert werden. Jedoch konnte das Team um Silvia Bentzen den Klassenerhalt in der letzten Partie mit 5:1 souverän sichern.

Nachdem verpassten Staffelsieg in der Vorsaison erfüllte sich der Wunsch der 1. Herren als Gruppenzweiter noch in die höhere Verbandsklasse zu rutschen. Dementsprechend hieß das Saisonziel plötzlich nicht mehr Aufstieg, sondern Klassenerhalt. Nach dem Auftaktsieg gegen die Reserve des TC Sommerbostel war die Euphorie groß. Doch es sollte die erwartet schwere Saison werden. Nach zwischenzeitlich zwei Niederlagen konnten dann doch noch die notwendigen Punkte gegen SSV Plockhorst und DT Hameln III eingefahren werden. Am Ende wurde mit 5:7 Punkten ein respektabler Mittelfeldplatz erreicht.

Die 2. Herren wollten auch im Jahr 2019 nunmehr im vierten Anlauf endlich den Aufstieg feiern. Gewohnt souverän wurden die ersten Partien gewonnen. Ausgerechnet zum Spitzenspiel gegen den einzigen Widersacher MTV Groß-Buchholz Hannover konnten die 2. Herren nicht in Bestbesetzung antreten, weil für die zeitgleich spielenden 1. Herren ausgeholfen werden musste. Die 1:5-Niederlage reichte letztendlich nur für den 2. Rang. Die Mannschaft hofft, bei den Staffelneueinteilungen für 2020 in die nächsthöhere Liga zu rutschen.

Im kommenden Winter werden die Herren erstmals als Spielgemeinschaft mit der TV GG Ramlingen-Ehlershausen starten. Es schlagen dann zwei Teams in der Bezirksliga bzw. Bezirksklasse auf und peilen jeweils den Aufstieg in die nächsthöhere Liga an.

Für die Herren 40 begann die Saison bereits vor dem ersten Spieltag mit einem Rückschlag, da sich Spitzenspieler Jan Stöber im Training eine Zerrung zuzog und für die ersten sechs Wochen der Saison ausfiel. Auch in der laufenden Saison musste personell immer wieder improvisiert werden. So ist es schließlich einem ausgeglichen Kader und einem tollen Teamgeist zu verdanken, dass nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 4 Siegen und 2 Unentschieden letztendlich souverän der 2. Aufstieg in Folge gefeiert werden konnte.

Mit personellen Schwierigkeiten hatten auch die Herren 50 zu kämpfen, da aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht alle Spieler zur Verfügung standen. Nach dem Abstieg in der Vorsaison wollte man trotzdem oben mitspielen. Zwar reichte es dann gegen das Spitzenteam vom TC Sommerbostel II nicht zu Punkten. Aber am Ende der Saison wurde mit 7:5 ein guter dritter Platz erreicht.

Eine schwierige Saison hatten auch die Herren 55 vor sich. Nach dem Aufstieg in die Verbandsklasse warteten starke Teams und weite Auswärtsfahrten wie nach Lüchow. Hinzu kam, dass eine entscheidende Partie wegen Regens abgebrochen werden musste. Ohne Schützenhilfe hätten die ausstehenden Doppel durchaus noch den Klassenerhalt entscheiden können. Doch so reichte das Unentschieden gegen TC Jesteburg und der Sieg gegen den SV Emmerstedt zum rettenden fünften Tabellenplatz.

Mit dünnem Kader und Verletzungspech starteten die Herren 60 in die neue Saison in der Verbandsliga. Glücklicherweise konnten bereits zu Beginn der Saison ein Unentschieden und zwei deutliche Siege gefeiert werden, so dass schon zu diesem Zeitpunkt der Klassenerhalt nicht mehr in Gefahr war. Am Ende belegte das Team mit zwei Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlagen einen Platz im Mittelfeld.

 

Nächste Veranstaltungen

13 Jun
Punktspieltermine Erwachsene 2020
13.06.2020 08:00 - 27.09.2020 08:30
22 Aug
Punktspieltermine Jugend 2020
22.08.2020 08:00 - 27.09.2020 08:30
24 Aug
Tennis-Ferien-Camp
24.08.2020 - 26.08.2020
Neueste Artikel
02. Juni 2020
24. Mai 2020
29. April 2020